Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Dr. Daniela De Ridder

Ihre Bundestagsabgeordnete
für den Wahlkreis Mittelems


Newsletter August 2019

Liebe Leserin, lieber Leser,

auch wenn in Berlin die parlamentarische Sommerpause begonnen hat, war wieder viel los in der Welt, der Grafschaft Bentheim und dem Emsland. So war ich unter anderem bei der diesjährigen Parlamentarierversammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, der OSZE, bei der wir in Luxemburg über die Sicherheitsarchitektur der Weltgemeinschaft und aktuelle Herausforderungen diskutiert haben. Mein Redebeitrag stand dabei unter dem Motto, dass 'Verstanden werden immer auch eine Frage der Perspektive ist'. Lest bitte mehr hierzu in meinen Neuigkeiten.

In der Grafschaft Bentheim besuchte ich den Tierpark in Nordhorn und übernahm eine Storchenpatenschaft. Der Tierpark bietet Groß und Klein viel Spannendes und fördert zudem auch den überregionalen Tourismus, weshalb es so wichtig ist, sich für den Park einzusetzen. Im Emsland gratulierte ich der neugegründeten 'Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen' (AsF) in Meppen und verband meinen Besuch mit dem Versprechen, den starken Frauen auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen - es ist sehr schön zu sehen, dass hier etwas entsteht! Auch war ich zu Gast im Heimatverein Beesten und bei den Engagierten der Freiwilligen Feurerwehr Emlichheim. Lest bitte auch hierzu mehr in meinen Berichten und Pressemitteilungen des Monats.

Sehr gerne möchte ich Sie und Euch herzlich zu meiner Veranstaltung aus der Reihe 'De Ridder im Dialog' unter dem Titel 'Ohne Kohle und Kernenergie – Wie sicher ist unsere Energieversorgung?' einladen, bei der ich am Montag, den 19. August 2019 den energiepolitischen Koordinator der SPD-Bundestagsfraktion Johann Saathoff, Nikolaus Valerius, RWE-Vorstandsmitglied für den Bereich Kernenergie sowie Jan Cordesmeyer, Geschäftsführer der Emsland Flour Mills GmbH zu Gast haben werde. Los geht in der Gaststätte Haus Krone (Bernard-Krone-Str. 15, 48480 Spelle) um 18:30 Uhr. Bitte meldet Euch/melden Sie sich unter daniela.deridder.ma04@bundestag.de oder telefonisch unter 0160 / 715 531 6 an - wir freuen uns auf Euren/Ihren Besuch!

Jetzt aber wünsche ich Euch und Ihnen viel Spaß beim Stöbern in meinen Neuigkeiten des Monats, wünsche darüber hinaus einen schönen Sommer und freue mich auf ein baldiges Wiedersehen!

Mit den besten Grüßen und Wünschen

Ihre


Dr. Daniela De Ridder, MdB

Einladung zu De Ridder im Dialog: Ohne Kohle und Kernenergie – Wie sicher ist unsere Energieversorgung?

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Klimawandel sowie der Ausstieg aus Kern- und Atomenergie haben dazu geführt, dass Deutschland seine Energieversorgung zukünftig grundlegend umstellen wird: weg von nuklearen und fossilen Brennstoffen hin zu erneuerbaren Energien und mehr Energieeffizienz. Dabei geht Deutschland als führende Industrienation voran und setzt globale Maßstäbe: die Energiepolitik soll klimaverträglich und sicher, zugleich aber auch verlässlich und stetig verfügbar, wettbewerbsfähig und für alle bezahlbar sein. Dieser nachhaltige Umbau des Energiesystems bedeutet vor allem eine Chance für kommende Generationen. Wie kann eine solch anspruchsvolle Energiewende gelingen?

Die SPD-Bundestagsfraktion hat in der Vergangenheit zahlreiche Maßnahmen für die Förderung der erneuerbaren Energien ergriffen. Seit der Verabschiedung des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EGG) durch die damalige rot-grüne Bundesregierung im Jahre 2000 liegt der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch aktuell bei rund 38 Prozent. Bis 2050 soll nun eine weitestgehend Versorgung durch erneuerbare Energien sichergestellt werden. Doch nicht nur die Bundespolitik steht hier in der Verantwortung – Energiesparen fängt bereits im Kleinen an und jede/r kann im Alltag einen persönlichen Beitrag zur CO2-Vermeidung leisten, Tag für Tag.

Wir laden Sie daher herzlich zu unserer Veranstaltung ein:

De Ridder im Dialog: Ohne Kohle und Kernenergie – Wie sicher ist unsere Energieversorgung?

Am Montag, den 19. August 2019 um 18:30 Uhr

in der Gaststätte Haus Krone

Bernard-Krone-Str. 15, 48480 Spelle

Warum brauchen wir die Energiewende? Wie verlässlich ist die Energieversorgung durch erneuerbare Energien? Trägt die Energiewende tatsächlich zum Klimaschutz bei? Kann Deutschland trotz Atomausstieg die Klimaziele erreichen? Diese Fragen wollen wir intensiv diskutieren.

Antworten liefern dazu unsere Referenten: Johann Saathoff, MdB und energiepolitischer Koordinator der SPD-Bundestagsfraktion, Nikolaus Valerius, RWE-Vorstandsmitglied für den Bereich Kernenergie sowie Jan Cordesmeyer, Geschäftsführer der Emsland Flour Mills GmbH.

Bitte melden Sie sich für die Teilnahme an der Veranstaltung per E-Mail unter daniela.deridder.ma04@bundestag.de oder telefonisch unter 0160 / 715 531 6 an.

Mit besten Grüßen

Ihre
Dr. Daniela De Ridder, MdB

Kulturangebot vor Ort stärken: Zu Gast in der Alten Weberei

Nordhorn. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder besuchte die Alte Weberei in Nordhorn und kam dort mit dem Geschäftsführer Manuel-Maurice Evers und der Pressereferentin Linda Röhl ins Gespräch. Beim Gespräch wurde erörtert, dass kulturelle Angebote Orientierung bieten und damit auch Sicherheit schaffen, was insbesondere in Zeiten von großer Unsicherheit von Bedeutung ist. De Ridder fordert für die Stärkung des Engagements die Etablierung eines kulturpolitischen runden Tisches.

„Kultur stärkt die Gemeinschaft! Den Menschen in Nordhorn, der Grafschaft Bentheim und weit darüber hinaus wird durch das große Engagement der Alten Weberei viel geboten. Die diversen Partnerinnen und Partner leisten zudem mit ihren Beiträgen bereits viel für das kulturelle Angebot in der Region – gerne möchte ich einen Beitrag zur Stärkung des Engagements leisten. Daher müssen wir in und für die Region einen kulturpolitischen runden Tisch initiieren, der unter Beteiligung aller Partnerinnen und Partner neben der Würdigung der Arbeit ein strategische Konzepte zur Stärkung der sozio-kulturellen Bildung in der Region formuliert“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems...

Link zur vollständigen Pressemitteilung

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Emlichheim – Unterstützung für starkes Engagement

Emlichheim. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder war zu Gast bei der Freiwilligen Feuerwehr Emlichheim. Gemeinsam mit Johannes Spykman, dem Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Emlichheim und Heinrich Strenge, dem stellvertretenden Ortsvereinsvorsitzenden, ließ sie sich vom Gemeindebrandmeister Daniel Loehrke, seinem Stellvertreter Helmut Tieneken sowie den Ortsbrandmeistern und Vertretern der Samtgemeinde Emlichheim über die ehrenamtliche Arbeit der Kameradinnen und Kameraden informieren. De Ridder betont, dass ehrenamtliches Engagement für das Funktionieren des Zivil- und Katastrophenschutz von besonderer Bedeutung ist.

„Wir haben in Deutschland ein sehr gut funktionierendes Hilfeleistungssystem – Bund, Länder und Kommunen arbeiten sehr eng zusammen. Einen sehr wichtigen Beitrag leisten die zahlreichen ehren- und hauptamtlichen Helferinnen und Helfer bei den Feuerwehren, dem Technischen Hilfswerk und den Hilfsorganisationen. Die Politik muss Sorge dafür tragen, das ehrenamtliche Engagement zu erhalten und nachhaltig zu stärken“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems...

Link zur vollständigen Pressemitteilung

Meine herzlichen Glückwünsche zur Neugründung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in Meppen

Meppen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder gratuliert dem SPD-Ortsverein Meppen zur Neugründung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF). Mehr Frauen in die Politik, so lautet ein zentrales Ziel der engagierten Frauen, für das sich De Ridder sowohl in der Politik als auch über viele Jahre als Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte stark gemacht hat.

„Vor 100 Jahren wurde das Wahlrecht für Frauen eingeführt. Obwohl im Grundgesetz die Gleichberechtigung von Frauen und Männern rechtlich bereits verankert ist, müssen Frauen weiterhin weltweit und auch in Deutschland für ihre Rechte kämpfen und eintreten. Auch in den parlamentarischen Gremien und politischen Parteien sind Frauen schließlich noch immer deutlich unterpräsentiert. Deshalb freut es mich sehr, dass sich die Frauen im SPD-Ortsverein Meppen vernetzt haben, um für die Gleichstellung von Frauen und Männer in Partei und Gesellschaft zu kämpfen. Wir treten so auch gemeinsam in die politischen Fußstapfen unserer ehemaligen Landtagsabgeordneten Karin Stief-Kreihe, die sich bis zu ihrem viel zu frühen Tod im vergangenen Jahr stets immer auch für Gleichstellungsfragen eingesetzt hat“ , bekräftigt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems...

Link zur vollständigen Pressemitteilung

Brauchtum mit Leidenschaft bewahren – Zu Besuch beim Heimatverein Beesten

Beesten. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder besuchte gemeinsam mit Corinna Finke, der Vorsitzenden des SPD-Ortsverbandes Freren, den Heimatverein Beesten. Dabei kam sie mit dem Vorsitzenden Horst Schlei, dem Ehrenvorsitzenden Otto Teipen sowie mit Godehard Ritz, dem Samtgemeindebürgermeister von Freren und Werner Achteresch, dem Bürgermeister von Beesten, ins Gespräch. De Ridder betont, dass Heimatvereine eine wertvolle Arbeit und einen sehr wertvollen Beitrag zum Zusammenhalt der Gemeinschaft leisten.

„Das Interesse an Geschichte und Geschichten, die sich einst direkt vor der eigenen Haustür ereigneten, ist ungebrochen. Ob durch das Archivieren und Sammeln historischer Dokumente oder das Restaurieren von Gebäuden und Gerätschaften so wie hier in Beesten – mit ihrer wertvollen Arbeit stärken die Heimatfreunde das Bewusstsein für lokale und regionale Geschichte und bewahren die Zeugnisse der Vergangenheit für nachfolgende Generationen. Das ist gerade auch für den Zusammenhalt der Gemeinschaft von großer Bedeutung. Auch in Beesten gibt es dank des herausragenden Engagements der ehrenamtlichen Vereinsmitglieder viel über die Geschichte der Tödden in der ehemaligen Grafschaft Lingen zu entdecken“, freut sich Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems...

Link zur vollständigen Pressemitteilung

Zur 28. Jahrestagung der Parlamentarierversammlung der OSZE in Luxemburg

Luxemburg. Auf der 28. Jahrestagung der Parlamentarierversammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) ging es um die zentralen Fragen unserer überstaatlichen Zusammenarbeit und vor allem um Lösungen für die dringenden Herausforderungen internationalen Handelns.

„Verstanden werden ist immer auch eine Frage der Perspektive“ ist einer der zentralen Sätze meines Redebeitrags, der mir besonders wichtig ist. Die Staatengemeinschaft steht vor großen Herausforderungen, zu denen neben dem Klimawandel eben auch viele weitere sicherheits- und gesellschaftspolitische Aspekte gehören...

Link zum vollständigen Bericht

Zu Besuch im Tierpark Nordhorn

Lingen. Nordhorn. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder war zu Gast im Tierpark Nordhorn und kam dabei mit dem Geschäftsführer Dr. Nils Kramer ins Gespräch. Bei ihrem Besuch übernahm De Ridder eine Patenschaft für die Weißstörchin „Oma“, deren Art vom Aussterben bedroht ist.

„Die biologische Vielfalt ist bedroht. Rund eine Millionen Tier- und Pflanzenarten könnten nach einem globalen UN-Bericht zufolge in den kommenden Jahrzehnten für immer aussterben. Das Ausmaß des Artensterbens war in der Geschichte der Menschheit noch nie so groß wie heute. Gleichzeitig ist es aber noch keineswegs zu spät für Gegenmaßnahmen. Wir müssen rasch von der lokalen bis zur globalen Ebene damit beginnen, die Lebensräume für bedrohte Tier- und Pflanzenarten besser zu schützen. Daher begrüße ich die vorzügliche Arbeit und das Engagement des Tierparks Nordhorn zum Schutz bedrohter Tierarten ganz ausdrücklich“, bekräftigt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems...

Link zur vollständigen Pressemitteilung

Termine:

Mo. 19.08.19; De Ridder im Dialog: Ohne Kohle und Kernenergie – Wie sicher ist unsere Energieversorgung? Gaststätte Haus Krone, Bernard-Krone-Str. 15, 48480 Spelle; Bitte melden Sie sich für die Teilnahme an der Veranstaltung per E-Mail unter daniela.deridder.ma04@bundestag.de oder telefonisch unter 0160 / 715 531 6 an.


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Dr. Daniela De Ridder, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

daniela.deridder@bundestag.de