Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Dr. Daniela De Ridder

Ihre Bundestagsabgeordnete
für den Wahlkreis Mittelems


Newsletter Juli 2019

Liebe Leserin, lieber Leser,

im Juni war wieder viel los in der Grafschaft Bentheim, dem Emsland und im politischen Berlin. Im Plenum sprach ich zu Nordstream 2 sowie zur Energiesicherheit in Deutschland. Nach dem Atomausstieg und unseren ambitionierten Zielen zum Kohleausstieg ist die Energiesicherheit ein herausragend wichtiges Thema, bei dem die Politik in der Pflicht steht, die richtigen Rahmenbedingungen für Klimaschutz bei gleichzeitiger Versorgungssicherheit zu schaffen. Hier sind wir auf einem richtigen Weg und ich freue mich sehr, dass wir hierzu einen ambitionierten Beitrag leisten können!

In der Grafschaft Bentheim war ich im Rahmen der Veranstaltung „Buchstabensuppe“ auf Einladung des Kirchenschiffes Nordhorn zu Gast im Café Nordhörnchen und las den zahlreichen Gästen beim Mittagessen Geschichten vor, die uns Mut machen sollen. Mit den Genossinnen und Genossen vor Ort spendete ich den Fachkräften der Kita St. Marien in Emsbüren einen ergonomischen Stuhl und machte mich in Lingen für das bezahlbare Wohnen stark. Als Sozialdemokratin ist es mir besonders wichtig, den sozialen Zusammenhalt in unserer Region zu stärken – hierzu gehört neben der Würdigung des starken Engagements vielerorts auch ganz praktisch dafür zu sorgen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger ihr Leben auch leisten können.

Sowohl in Berlin als auch in unserer Region wächst das Engagement für den Klima-, Natur- und Umweltschutz. Das sind sehr gute Nachrichten und für uns gilt es nun, weiter am Ball zu bleiben. Auch deshalb war in Berlin mein Treffen mit den Botschaftern Neuseelands und Tuvalus besonders spannend, da gerade dieser Teil der Welt von der globalen Erderwärmung und dem möglichen Anstieg des Meeresspiegels betroffen ist. Darüber, was wir ganz konkret zu Hause für den Schutz der Umwelt und des Klimas tun können, informierte ich gemeinsam mit meiner Kollegin in der SPD-Bundestagsfraktion und Umweltministerin a. D. Dr. Barbara Hendricks. Mehr hierzu im aktuellen Bericht zur Veranstaltung.

Nun aber wünsche ich Ihnen und Euch erst einmal viel Spaß beim Stöbern in meinen Neuigkeiten des Monats! Auch in der nun beginnenden parlamentarischen Sommerpause habe ich ein straffes Programm in der Grafschaft Bentheim und dem Emsland. Hierzu gibt es mehr in den kommenden Tagen und Wochen auf meinem Facebook-Kanal.

Mit den besten Grüßen,

Ihre / Eure


Dr. Daniela De Ridder, MdB

Auf dem Podium bei der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB)

Salzbergen. In Salzbergen war ich zu Gast beim Diözesanseniorentag der Katholischen Arbeitnehmerbewegung. Auf dem Podium stand ich Rede und Antwort zu den wichtigen Fragen zur Pflegepolitik.

Der demografische Wandel und die damit verbundene steigende Nachfrage nach Pflege- und Betreuungsleistungen stellen eine große Herausforderung für eine älter werdende Gesellschaft dar. Rund 3,5 Millionen Menschen sind in Deutschland pflegebedürftig – knapp zwei Drittel von ihnen werden zu Hause durch Angehörige oder einen ambulanten Pflegedienst betreut und versorgt. Dabei wird die private häusliche Pflege überwiegend von Frauen, zumeist der Tochter, Schwiegertochter, Ehepartnerin oder Mutter der pflegebedürftigen Person geleistet. Daher war es ganz wichtig, dass wir die arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf deutlich verbessert haben...

Link zum vollständigen Bericht

Buchstabensuppe – Zu Besuch beim Mittagstisch des Kirchenschiffs Nordhorn

Nordhorn. Im Rahmen der Veranstaltung „Buchstabensuppe“ war ich auf Einladung des Kirchenschiffes Nordhorn zu Gast im Café Nordhörnchen und las den zahlreichen Gästen beim Mittagessen Geschichten vor, die uns Mut machen sollen.

Kraft tanken, sich eine kurze Auszeit gönnen und Zeit zum Lesen haben – solche Wohlfühlmomente sind wahre Glücksgefühle im stressigen Alltag. Bewusst habe ich mich bei dazu entschieden, Geschichten von beliebten christlichen Autoren vorzulesen, die vom großen und kleinen Glück des Lebens, von innerem Frieden und heiterer Gelassenheit erzählen. Und die vor allem auch zum Nachdenken einladen. Die anschließenden Gespräche haben mir gezeigt, dass es wahrlich nicht der große Prunk ist, der glücklich macht, sondern die vielen kleinen Momente im Leben, die es zu genießen gilt...

Link zur vollständigen Pressemitteilung

Global denken – lokal handeln!

Salzbergen. Zu meiner Veranstaltung „Global denken – lokal handeln! Klimaschutz fängt vor allem zu Hause an“ begrüßte ich gemeinsam mit dem Ortsvereinsvorsitzenden Christian Otten in Salzbergen meine SPD-Bundestagskollegin Dr. Babara Hendricks. Klimaschutzpolitik ist ein zentrales Thema des 21. Jahrhunderts.

Klimaschutz zählt in der Tat zu den wichtigsten globalen Aufgaben des 21. Jahrhunderts. In Paris haben sich 2015 sowohl Deutschland als auch rund 200 weitere Staaten einem völkerrechtlich verbindlichen Klimaabkommen zur Begrenzung der Erderwärmung auf zwei Grad Celsius, wenn möglich sogar auf 1,5 Grad Celsius verpflichtet. Die Fridays-for-Furture-Bewegung, die Hunderttausende Schülerinnen und Schüler jeden Freitag auf die Straße treibt, mahnt uns Politikerinnen und Politiker, sich für die Einhaltung des Übereinkommens von Paris einzusetzen. Dass sich junge Menschen so lebendig und interessiert für die Umwelt- und Klimaschutzpolitik stark machen und sich in die politische Debatte einbringen, begrüße ich sehr...

Link zum vollständigen Bericht

Bezahlbares Wohnen von Lingenern für Lingener

Lingen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder war gemeinsam mit Mitgliedern des SPD-Ortsvereins Lingen zu Gast bei der LWB – Lingener Wohnbau eG. Dabei ließ sie sich von den Vorständen Monika Schwegmann und Lothar Schreinemacher über die Arbeit und Ziele der 2017 gegründeten Wohnungsbaugenossenschaft informieren. De Ridder betont, dass Wohnraum auch für kleine und mittlere Einkommensbezieherinnen bezahlbar bleiben muss.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder wurde bei ihrem Besuch von Carsten Primke, Ortsvereinsvorsitzender der SPD-Lingen, Edeltraut Graeßner, Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Lingen sowie Vanessa Gattung, Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes Papenburg begleitet. Gemeinsam mit ihren Parteifreunden informierte sich De Ridder über die aktuelle Wohnungssituation und Entwicklung im Wohnungsmarkt...

Link zur vollständigen Pressemitteilung

Empfang einer Delegation aus Sri Lanka

Berlin. Im Bundestag empfing ich eine Delegation aus Sri Lanka und sprach unter anderem über unsere wirtschaftliche Partnerschaft, aber auch über die Konsequenzen aus dem Terror vom Ostersonntag, bei dem auf der Insel mehr als 250 Menschen ums Leben kamen.

Sri Lanka ist ein besonderes Land: Während erst Ende des letzten Jahrzehnts (2009) der Konflikt zwischen den Tamilen und Singhalesen zu Ende ging, gibt es in dem rund 20 Millionen Einwohner zählenden Staat heute vor allem religiöse Bruchlinien in der Gesellschaft. Dies wurde in diesem Jahr bei den Anschlägen vom Ostersonntag traurige Gewissheit...

Link zum vollständigen Kurzbericht

Rede im Plenum zu Nord Stream 2

Berlin. Im Plenum des Bundestags sprach ich zur Gaspipeline Nord Stream 2, die Thema der aktuellen Stunde war. Als Hochverbraucherland müssen wir sicherstellen, dass unser Energiebedarf bis 2050 gedeckt ist.

In erster Linie wollen wir unseren Energiebedarf zu 100 Prozent CO2 neutral und mit Hilfe regenerativer Energien abdecken – das ist aber noch immer ein weiter Weg! Bis dahin müssen wir sicherstellen, dass wir ausreichend Energie zur Verfügung haben. Hierzu leistet die Gaspipeline Nord Stream 2 einen Beitrag.

Link zur Rede

Zu Besuch in der Kita St. Marien in Emsbüren

Emsbüren. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder besuchte die katholische Kindertagesstätte St. Marien in Emsbüren. De Ridder und Mitglieder des SPD Ortsvereins Emsbüren spenden einen ergonomischen Stuhl für die Erzieherinnen.

Im Gespräch mit Alexandra Röttering (KiTa-Leiterin), den Vertretern des Trägers der Kita, Pfarrer Stephan Schwegmann und Hermann-Josef Niehoff sowie mit Bürgermeister Bernhard Overberg informierten sie sich über das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“. Begleitet wurde die Abgeordnete bei ihrem Besuch von den Emsbürener SPD-Mitgliedern Désirée Klump, Georg Dirks und Dr. Friedhelm Wolski-Prenger...

Link zur vollständigen Pressemitteilung

Treffen mit den Botschaftern Neuseelands und Tuvalus zu den Folgen des Klimawandels

Berlin. Mit dem Botschafter Neuseelands, Rupert Holborow, und dem Botschafter Tuvalus, Aunese Makoi Simati, kam ich zum Thema der Folgen des Klimawandels für den pazifischen Raum ins Gespräch. Wenn die Weltgemeinschaft nicht schnell handelt, hat dies gerade auch für Inselstaaten fatale Folgen.

Wer Tuvalu im Netz googelt, kann zu der Überzeugung kommen, es handle sich um eines der letzten Paradise auf Erden. Die schönen Bilder dürfen jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Inselgruppe vom Klimawandel existenziell bedroht ist. Mit gerade einmal vier bis fünf Metern über dem Meeresspiegel hat die Erderwärmung fatale Konsequenzen für die Menschen dort. Aber auch ohne einen Anstieg des Meeresspiegels sind die Süßwasservorräte durch Stürme akut bedroht...

Link zum vollständigen Kurzbericht

Polizeiinspektion unter neuer Leitung – Zu Gast bei Polizeichefin Nicola Simon

Lingen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder war zu Gast bei der neuen Polizeichefin des Emslandes und der Grafschaft Bentheim Nicola Simon. Dabei machte sie sich ein Bild von den aktuellen Herausforderungen der Polizei. De Ridder betont, dass die Polizei gute Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger leistet.

Zu einem Kennenlerngespräch hat die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder die neue Leiterin der Polizeiinspektion des Emslandes und der Grafschaft Bentheim besucht. Gemeinsam mit ihrer Parteifreundin Vanessa Gattung, Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes Papenburg, informierte sich De Ridder über die aktuelle Situation und Entwicklung in der Polizeiarbeit...

Link zur vollständigen Pressemitteilung

Treffen mit tunesischer Delegation im Bundestag

Berlin. In Berlin traf ich mich im Bundestag mit einer kleinen Delegation von Parlamentarierinnen aus Tunesien und sprach über die Herausforderungen des nordafrikanischen Staates sowie der Region insgesamt.

Der Arabische Frühling begann in Tunesien und das Land verdient unsere größte Aufmerksamkeit: Am Scheideweg zwischen einer erfolgreichen Entwicklung und den Konsequenzen harter Auseinandersetzungen in der Region können und müssen wir einen substanziellen Beitrag für stabile Strukturen leisten...

Link zum vollständigen Kurzbericht

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Dr. Daniela De Ridder, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

daniela.deridder@bundestag.de